Wilhelmstadt Oberschule
Wilhelmstraße 30
13593 Berlin

Telefon: 030/ 369 962 628
Fax: 030/ 369 962 619
Mobil: 0063 205 29 41

E-Mail:
sekretariat@wilhelmstadt-grundschule.de

Campus-Webseite:
www.wilhelmstadtschulen.de

Der Schulträger IBEB

Initiative für Bildung und Erziehung Berling gGmbH

ibeb logo.svg

Geschichtliche Entwicklung

Die Entstehung des Schulträgers IBEB geht bis ins Jahr 1994 zurück. Damals gründeten bildungsorientierte Eltern den Vorgänger, das TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.V. Der Verein fing in Berlin-Kreuzberg mit einer einzelnen Nachhilfeeinrichtung an. Anfangs umfasste er lediglich angemietete Räume in der Schönleinstraße 15. Dort wurde zunächst auch ausschließlich Nachhilfeunterricht gegeben. Doch 1996 erwarb TÜDESB die angemieteten Räumlichkeiten, begann so seinen Expansionskurs und baute nach und nach ein berlinweites Nachhilfenetzwerk auf:

  • 2000: Nachhilfezentrum Wedding in der Müllerstraße wird gegründet
  • 2001: Nachhilfezentrum Spandau in der Mauerstraße öffnet seine Pforten
  • 2002: TÜDESB gründet eine Nachhilfeeinrichtung in der Kreuzberger Lenaustraße
  • 2004: Das Nachhilfezentrum Tempelhof (Tempelhofer Damm), das Nachhilfezentrum Kreuzberg 2 am Kottbusser Damm 25-26, sowie die Nachhilfeeinrichtung Wedding 2 (ebenfalls in der Müllerstraße) nehmen ihren Betrieb auf

Damit jedoch nicht genug. Mitglieder des Vereins und engagierte Eltern beschlossen, dass Bildungsangebot von TÜDESB nicht nur auf die Nachhilfe zu beschränken. Deswegen arbeiteten sie fortan daran, dass Betreuungskonzept von Kindern und Jugendlichen auszubauen und zusätzlich eine umfassende Kinderbetreuung von Kleinkindern miteinzubeziehen. So entstanden die Kindertagesstätten Kita-Kinderparadies.

Es folgt:

  • 2004: Unter der Mithilfe von engagierten Eltern nimmt die erste, von TÜDESB betriebene Kindertagesstätte unter den Namen „Kita Kinderparadies“ in der Schönleinstraße 15 in Kreuzberg ihren Betrieb auf.
  • 2006: Eröffnung der zweiten Filiale in der Weddinger Ackerstraße
  • 2007: Die dritte Filiale in der Neuköllner Karl-Marx-Straße nimmt ihren Betrieb auf
  • 2009: Die Kindertagesstätte auf dem Campus Wilhelmstadtschulen öffnet
  • 2013: Die nunmehr fünfte Filiale öffnet im Neuköllner Ortsteil Rixdorf
  • 2015: Nach dem Erwerb einer geschlossenen Kindertagesstätte in der Neuköllner Schierkerstraße und nach Abschluss von Renovierungsarbeiten wächst das Kita-Netz auf sechs Filialen
  • 2021: Nach zweijähriger Bauzeit eröffnet auf dem Campus Wilhelmstadtschulen die siebte und mit Abstand größte Kita des Trägers mit rund 200 Plätzen der Kreuzberger Lenaustraße

Das Betreuungskonzept entwickelte sich stetig weiter, sodass aufstiegsorientierter Eltern drängten, neben dem wachsenden Kita-Netz auch Lehranstalten aufzubauen. TÜDESB ging auf die Wünsche ein und eröffnete so im Oktober 2004 das Wilhelmstadt Gymnasium (damals noch Privatgymnasium TÜDESB) in Spandau. Das Schulkonzept bewährte sich, die Schülerzahlen stiegen und im Jahr 2010 folgte schließlich die staatliche Anerkennung. Im Rahmen des Ausbaus des Bildungsangebotes eröffnete der Bildungsverein zwei Jahre später (2006) auf dem gleichen Gelände in Sichtweite des Wilhelmstadt Gymnasiums die Wilhelmstadt Realschule (damals noch TÜDESB Realschule). Sie schloss sich der Reform des Berliner Schulsystems an und wurde 2011 in eine integrierte Sekundarschule umgewandelt. Durch den später folgenden Aufbau einer gymnasialen Oberstufe wurde sie zu dem, was sie heute ist: die Wilhelmstadt Oberschule.

Im Jahr 2008 weitete das TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.V. seine Aktivitäten auf den Ostteil Berlins aus. Es erwarb in Treptow-Köpenick im Ortsteil Adlershof gelegen ein Grundstück samt Gebäude. Das Areal wurde anschließend zu einer Grundschule umgebaut; die Mosaik Grundschule (ehemals TÜDESB Grundschule) war geboren. Auch sie erlangte 2014 schließlich die staatliche Anerkennung. Um den Südosten Berlins besser abzudecken, baute man die Einrichtung aus, sodass dort seitdem in einer Kindertagesstätte Kleinkinder betreut werden. Aus der Mosaik Grundschule wurde die Mosaik Kita & Grundschule.

Die Gründung von IBEB

Das ehemalige Kasernengelände, auf dem sich die Wilhelmstadt Oberschule und das Wilhelmstadt Gymnasium befinden, kaufte der Trägerverein 2012 komplett auf. Das Ziel: Einen Bildungscampus aufbauen, der vom Kindergarten bis zum Abitur den gesamten bildungsbiografischen Werdegang abdeckt.

Zwei Jahre nach dem Erwerb (2014) kam TÜDESB diesem Ziel ein großes Stück näher. Er eröffnete nach der Mosaik Grundschule seine zweite Grundschule: Die Wilhelmstadt Grundschule. Es folgte eine Fachoberschule mit den Schwerpunkten „Wirtschaft und Verwaltung“ sowie „Gesundheit und Soziales“. Im selben Jahr wird die Initiative für Bildung und Erziehung Berlin (IBEB) ins Leben gerufen. TÜDESB überträgt den gesamten pädagogischen Betrieb der Schulen und Kindertagesstätten an den Bildungsträger IBEB gGmbH und zieht sich zurück. Zudem werden die Bildungseinrichtungen auf dem Spandauer Campus in „Wilhelmstadtschulen“ (später dann Campus Wilhelmstadtschulen) und die ehemalige TÜDESB Grundschule in Treptow-Köpenick in „Mosaik Grundschule“ umbenannt. Der Verein konzentriert sich seither auf das Facility Management sowie dem Ausrichten von gemeinnützigen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem International Festival for Language & Culture (IFLC).

Aufgrund des stetigen Wachstums des Gymnasiums, der Oberschule und der Grundschule folgt eine Anpassung des Bildungskonzeptes. Zudem reicht die Gebäudekapazität zunehmend nicht mehr aus, sodass die IBEB beschließt, den Betrieb der Wilhelmstadt Fachoberschule 2018 einzustellen und die frei gewordenen Kapazitäten den anderen Einrichtungen auf dem Campus Wilhelmstadtschulen zur Verfügung zu stellen.

IBEB heute

Der Campus Wilhelmstadtschulen als Hauptstandort der IBEB unterrichtet mittlerweile rund 890 Heranwachsende und 300 Kinder besuchen berlinweit die Filialen der Kita Kinderparadies. Zusammen mit der Schülerschaft der Mosaik Grundschule & Kita hält die IBEB zu rund 3.380 Eltern Kontakt und arbeitet mit ihnen gemeinsam daran, ihre Kinder während der Schullaufbahn zu begleiten und zu unterstützen.

Aufgrund dieser zukunftsorientierten Gemeinnützigkeit deckt die IBEB mittlerweile den vollständigen Bildungsweg vom Kindergarten bis zum Abitur ab. Erst durch die umfassende Kooperation und den unermüdlichen Einsatz engagierter Eltern als auch seiner Mitglieder hat sich die IBEB im Verlaufe von mehr als 25 Jahren zu einem festen Bestandteil der Berliner Bildungslandschaft entwickelt.

Leistungsauftrag

Der Leistungsauftrag ergibt sich aus dem Inhalt des Schulgesetzes des Landes Berlin und den Rahmenlehrplänen in Berlin sowie die Leistungsgrundlagen der Kindertagesstätten in Berlin.

Struktur

Derzeit werden rund 300 Mitarbeiter in den Kernbereichen Schulen, Kindergärten und Nachhilfezentren als festangestellte Mitarbeiter oder Honorarkräfte beschäftigt. Der IBEB-Geschäftsführung sind die vier Schulleitungen sowie die Bereichsleitung der Kitas unterstellt. Die Bereichsleitung der Kitas wiederum beaufsichtigt die einzelnen Leitungen der Kita-Filialen.

Finanzierung

Die IBEB finanziert sich aus Spenden, staatlichen Zuschüssen für die Schulen, Schulgelder, Zuschüsse für die Kindertagesstätten und die Elternbeiträge.

ibeb logo.svg
Die Wilhelmstadt Grundschule ist eine Einrichtung der IBEB gGmbH

Sie wollen Ihr Kind bei uns voranmelden?

Wir freuen uns auf Sie!

Schulplatzvoranmeldung

Haben Sie weitere Fragen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Kontaktieren Sie uns!